Die Schweizerische Gesellschaft für Psychologie (SGP) ist ein nationaler Fachverband und fördert die wissenschaftliche Psychologie in Ausbildung, Forschung und Praxis.

Ziele der SGP

Die intensive Entwicklung in der psychologischen Lehre und Forschung während der letzten Jahrzehnte hat zu einer Professionalisierung der Psychologie und zu einem positiven Image des Faches geführt. Die wissenschaftliche Psychologie hat sich international stark vernetzt. Es ist das Ziel der SGP, diese Entwicklungen voranzutreiben und in der akademischen Aus- und Weiterbildung sowie in der psychologischen Forschung hohe Standards zu fördern und zu sichern. 

Wie sie SGP-Mitglied werden, erfahren Sie unter Mitgliedschaft

Wie ist die SGP organisiert?

Die SGP ist als Verein organisiert. Ordentliche Mitglieder der SGP sind Psychologinnen und Psychologen mit einem abgeschlossenen Universitätsstudium im Hauptfach Psychologie. Zurzeit gehören der SGP etwa 420 Mitglieder (Stand 2011) an.
Der erste Präsident der SGP war Prof. Jean Piaget (1943-1945), die amtierende Präsidentin ist Prof. Dr. Sabine Sczesny (seit 2011), Universität Bern. Im Vorstand der SGP sind die psychologischen Institute aller schweizerischen Universitäten vertreten.

Subscribe